Blueberry
Navigation  
  Home
  Über mich
  Frühlingsanfang 2013 NEU 
  07.04.2013 - Blue's 6. Geburtstag NEU 
  Blue's kleine "Heldentat"
  Mein Rudel
  Meine Freunde
  Wie alles begann
  Mein Urlaub 2013
  Blueberrys Tagebuch
  => Aktuelles
  => Juni-Juli 2007
  => 25.08.07 - Weihnachten 07
  => Ein gefährliches Abenteuer
  => Geschwistertreffen 2008-2010
  => 2008
  => Pfingsten mit Bonzo + Kanal mit Ronja
  Die Regenbogenbrücke
  Memory (Flocke)
  Memory (Kimba)
  Memory (Henry)
  Galerie (in Bearbeitung)
  Gästebuch
  Kontakt
  Meine Urlaube (in Bearbeitung)
  Büchertipps von Frauchen
  Mein Urlaub 2011
  Spruch des Monats
  Geburtstag - Ostern 2012
Ein gefährliches Abenteuer
Ein gefährliches Abenteuer

Was macht Frauchen da immer am Herd? Die Küche ist für mich ein wichtiger Ort. Hier bleibe ich wenn Frauchen arbeiten geht und mein Bruder in der Schule ist. Am liebsten liege ich unter der Küchenbank, heute jedoch wurde mir meine Neugierde beinahe zum Verhängnis. Als Frauchen zur Arbeit ging habe ich erst sie angeschaut und dann den Herd, da hatte ich schon einen Plan. Wenn ich alleine bin schaue ich mal was Simon heute zum Frühstück hatte. Frauchen hatte auf dem Herd etwas gut riechendes gemacht, doch leider konnte ich nicht sehen was das war also sprang ich mit den Pfoten am Herd hoch doch ich rutschte immer wieder ab. Dabei habe ich einen Schalter am Herd verstellt. Frauchen erklärt das mal: "Die hintere Herdplatte am Ceranfeld schaltete sich ein."
Davon bekam ich aber nichts mit. Ich schlief unter der Bank, bis auf einmal ein lauter Knall mich zu Tode erschreckte. Tausend kleine Glasscherben flogen durch die Küche. Frauchen erklärt: "Von der Hitze auf dem Herd ist die Abdeckplatte aus Glas zersprungen. Erschwerend kam hinzu, dass auf der Abdeckplatte ein Sandwichmaker stand. Der war zwar ausgeschaltet aber die heiße Platte brachte den Kunststoff zum schmelzen und die ganze Küche war voller Rauch. Du hattest Glück, Blue. 1. Hast du den Knopf der Automatikplatte erwischt, sodass die Platte nur langsam heiß wird und sich zwischendurch auch wieder ausstellt. 2. Hatte ich das Fenster in der Küche auf Kipp gestellt und 3. konnte der Rauch unter der Küchentür durch, weil sie nicht den Boden berührt. 4. und auch gleichzeitig dein größtes Glück war, dass dein Bruder eher aus der Schule kam, da es ihm nicht gut ging und er sich abgemeldet hatte."
Als die Luft immer rauchiger wurde, habe ich mich auf den Boden voller scherben vor die Küchentür gelegt und hoffte das sie endlich aufging und sie ging auf. Vor Schreck hatte ich Pipi gemacht, lief aber meinem großen Bruder sofort in die Arme und er ging sofort mit mir nach unten sodass ich frische Luft schnappen konnte. Er rief auch Frauchen an und sie kam sofort von der Arbeit nach Hause, hat nochmal alle Türen aufgerissen und mit mir einen großen Spaziergang wegen der frischen Luft gemacht. Den qualmenden Sandwichmaker hatte Simon schon in den Garten geworfen. Wir drei waren hinterher so dankbar das mir nichts passiert ist. Ausser ein bisschen Qualm in den Räumen hatte die Wohnung keinen Schaden genommen, doch dass war Frauchen auch egal, Hauptsache mir ging es gut. Seitdem zieht Frauchen die Knöpfe beim Herd nach dem Kochen ab. Übrigens steht mir inzwischen auch mal die eine oder andere Tür offen wenn ich alleine bin, vorrausgesetzt ich mache keinen Unsinn. In der Küche habe ich noch einmal Mist gemacht, als Frauchen mit Simon und Susanne im Kino sich den Film "Marley & Ich" angeschaut haben, habe ich in der Küche die frisch tapezierte Wand kaputt geknabbert. Als Frauchen das sah, dachte sie sie wäre wieder im Film. Naja, nun bin ich ja älter und knabbere keine Wände mehr an und ich versuche auch nicht mehr zu Kochen, das überlasse ich lieber Frauchen denn dann riecht es auch besser.
Eure dankbare Blue, mit ganz vielen Schutzengeln.

 
 
Allgemeines Neues:



Spruch des Monats


Pfingsten mit Bonzo + Kanal



Mein Urlaub 2013
 
Facebook Like-Button  
   
Werbung  
  "  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=